ntheaterfink – im Fahren

Erste Wiener Kulturkutsche

ist ein Kooperationsprojekt  der Theaterwissenschafterin und Theatermacherin Susita Fink
und der Fiakerin Martina Michelfeit-Stockinger
Steigen Sie ein und erkunden Sie gemeinsam mit unterschiedlichen Künstler*Innen und Kulturschaffenden die Stadt!

Infos und verbindliche Anmeldung bei Martina Michelfeit

martina@fcf.at / 0699 19581618

Es kann nur die gesamte Kutsche gebucht werden! Wir vergeben keine einzelnen Plätze.
Gerne veranstalten wir auch Fahrten für besondere Anlässe, wie Geburtstag, Hochzeitstag, Familienfest, etc.

Instagram                                        Facebook

Wir bieten Themenfahrten mit Kunst – Genuss abseits der üblichen Fiakerrunden.

• Erste Wiener Sagenkutsche
Jeden Freitagnachmittag für Familien
Mit Erzählungen und Puppenspiel von Michaela Aigner. Vorbei an authentischer Kulisse des Wiener Sagenschatzes. Ab drei Jahren.
Fahrtdauer 30 Minuten. + einem einführendes Gespräch über die Pferde. Fragen zur Fiakerei können von der Kutscherin beantwortet werden.
Preis pro Kutsche: 120€
Bequem können drei Kinder und zwei Erwachsene mitfahren.
Maximal 5 Fahrten pro Tag.

• Erste Wiener Literaturkutsche
Steigen Sie ein zu Eva Billisich!
Freitagabend für Erwachsene
Termine: 10., 24. Juli; 21. August; 4., 25. September 2020
Ab 18:00h buchbar. Einstiegstelle erfahren Sie bei der Buchung.
Wiener G´schichten und Gedichte vorgetragen von Eva Billisich.
Dauer: ca. 50 Minuten + einem einführendes Gespräch über die Pferde. Fragen zur Fiakerei können von der Kutscherin beantwortet werden.
Preis pro Kutsche: 180€ 
Bequem können vier Erwachsene mitfahren.

• Erste Wiener Krimikutsche
Steigen Sie ein zu Walter Kukla als Kommissär Seisser!

Freitagabend für Erwachsene
Termine: 17., 31. Juli; 29. August; 18., 25. September 2020
Ab 18:00h buchbar. Einstiegstelle erfahren Sie bei der Buchung.
Wiener Kriminalgeschichte erzählt und gespielt von Walter Kukla.
Vorbei an Originalstätten der Wiener Rechtsgeschichte, wie Tatorten und Orten aus der Wiener Kriminalchronik.
Dauer: ca. 50 Minuten + einem einführendes Gespräch über die Pferde. Fragen zur Fiakerei können von der Kutscherin beantwortet werden.
Preis pro Kutsche: 180€ 
Bequem können vier Erwachsene mitfahren.

• Beethovens Umzugskutsche
Termine auf Anfrage 
Beginn: 18:00h. Einstiegstelle und Ende der Tour sind nicht zwingend ident und erfahren Sie bei der Buchung. 
Vorbei an den originalen Wohnstätten Beethovens Mit Erzählung zu den Hintergründen während der Fahrt über Beethovens oftmaligen Umzügen und Anekdoten über sein Leben.
Am Beginn der Fahrt und an der Ausstiegsstelle erwartet Sie ein Livekonzert mit Liedern aus dem Stück “Der Um- Zugvogel”.
Texte und Komposition: Martina Rittmannsberger
Akkordeon: Walther Soyka
Geige: Martina Rittmannsberger
Gesang: Andrea Girsch und Walter Kukla
Dauer: ca. 120 Minuten
Preis pro Kutsche: 320€
Bequem können vier Erwachsene  in einer Kutsche mitfahren.

 

Fotos: Barbara Pálffy
Pferdesupport und Kutsche: Martina Michelfeit-Stockinger

Mit Erste Wiener Kulturkutsche wollen wir Wien Kenner*innen und solche, die es noch werden wollen, die Stadt in ihrer Schönheit, ihre mystischen Sagen und ihre Geschichte näher bringen . So haben Sie Wien noch nie gesehen!

Was Sie erwartet?
Sie steigen mit Ihrer Familie oder Freunden zu uns in eine traditionelle Fiakerkutsche und erleben doch Neues. Zur Fiakerin auf den Kutschbock gesellt sich eine Künstlerin oder ein Künstler, um Sie in diesem kleinen, privaten Rahmen zu unterhalten. Es bleibt auch Zeit für Gespräche und Plauderein über Kunst, Kultur, Gott und die Welt und natürlich über Wien!

Die Erste Wiener Kulturkutsche ist die Verbindung unserer Leidenschaften. Der Liebe zu den Pferden, der Liebe zum Theater und der Liebe zu Wien. Mit Martina Michelfeit habe ich die perfekte Partnerin für dieses Vorhaben gefunden. Ihre Pferde wohnen artgerecht mit täglichem Koppelgang, Spaziergängen im grünen Prater und mit liebevoller Betreuung in der aufgelassenen Chamottefabrik.

Die Pferde sind Partner fürs Leben, die eine umfassende Pflege und Betreuung benötigen. Wir haben keine wildlebenden Pferde in Österreich, sie einfach auf begrenzten Weideflächen stehen zu lassen, würde ihrem Charakter nicht gerecht werden und auch nicht das nötige Futter bieten. Seit Jahrtausenden sind sie unsere Partner im kulturellen Leben. Wir Menschen haben sie gezähmt, haben uns mit ihnen vertrat gemacht. Das möchte ich nicht missen, ich will diese erhabenen Tiere weiter in unserem Leben haben. Ich glaube auch, dass es sehr wichtig für uns ist, mit Tieren zu kommunizieren, dadurch lernen wir Menschen nonverbal authentisch zu sein. Und die Tiere genießen dafür unseren Schutz und unsere Fürsorge.

Pferde brauchen Abwechslung und eine sinnvolle Beschäftigung. Regelmäßige Bewegung ist wichtig für die Gesunderhaltung und zur Minimierung der Verletzungsgefahr. Das ziehen einer Kutsche ist eine dieser Beschäftigungen. Die Kutschen sind so gebaut, dass sie ein Mensch ziehen kann, für zwei starke Pferde also ein Kinderspiel. Die Pferde gehen im Team, so haben sie auch während der Arbeit artgerechte Sozialkontakte.

Das Pferd hat 5000 Jahren die kulturgeschichtliche Entwicklung des Menschen nachhaltig mitgestaltet. Die Menschheitsgeschichte wäre ganz sicher anders verlaufen hätte es nicht das “Pferd“ gegeben. In den letzten 100 Jahren hat das Pferd diesen Stellenwert verloren. Mir ist es ein Anliegen Pferde in der Gesellschaft zu erhalten und mit ihnen Aufgaben zu erledigen, mit welchen sie weiterhin ihre urangestammte Position als „Arbeitskooperationspartner“ des Menschen beibehalten können.
Pferde arbeiten gerne – ist ihre Grundausbildung einmal abgeschlossen freuen sie sich, wenn man mit ihnen sinnvoll arbeitet. Pferde haben, wie Kinder, ein Recht auf Ausbildung und Abwechslung. Eine Aufgaben zu haben erfüllt auch ein Pferdeleben.

Wir möchten vor allem den Wienerinnen und Wienern ihre Stadt von einer unbekannten Seite zeigen. Eine Fahrt in der Kutsche bietet neue Eindrücke. Die Fahrt ist sehr langsam, die Kutsche erhöht, das bietet ungeahnte Ausblicke. Durch das offene Verdeck werden schöne Hausfassaden entdeckt, die einem im hektischen Vorübergehen oft entgehen.
Das langsame Fahren bietet sich auch hervorragend an, mit Kunstgenuss untermalt zu werden. In exklusivem Rahmen werden von Künstlerinnen ausgesuchte Texte gelesen und gespielt.

Die Erste Wiener Kulturkutsche soll Kulturschaffenden einen völlig neuen Rahmen zur Präsentation bieten. Wir möchten neue Bezüge zwischen der Stadt Wien und ihrer Kultur herstellen.

Steigen Sie ein und lassen Sie sich verzaubern!