Ensemble Astoria

Neben den Puppenspielerinnen von theaterfink spielen: 

 

  • Andrea Tiziani

als Hupka

Bin während eines Sommers in den 60er jahren auf die Welt gekommen. In Mailand. Mitte der 70er nach Wien, habe eine Französische Schule besucht. Meine erste Rolle, 1980. "Topaze" von Marcel Pagnol, als „Monsieur de Berville“. Gittarist bei “Disgrace” und bei "die Wilden Pinguine", Clown, Filmrollen (z.B „Kommissar Rex“u.a), Sprecher, Moderator, Trainer, u.a Sachen noch.

Künstl(eris)ch aus u. eingebildet wurde ich von namhaften Lehrern in Österreich, England, Spanien, Holland und Amerika und geniesse es...zu leben. () Zuletzt gab ich, verschiedene Clown und Commedia Workshops; brachte „Die Ziege des Monsieur Seguin „ auf die Welt, wurde Vampir „Ferdi“ auf einer schönen Burg im Burgenland, Jesuitischer Astronom „Monsignor Funes“ in einem feuchten Bunker Mödlings, spiele für TV den Vater einer Kommisarin in Deutschland u.v.m...

Italienisch und Französisch sind meine Muttersprachen.

Mein Deutsch ist “pärfekt”. Mein Englisch adoptiert, Spanisch ist nicht von schlechten Eltern und auf Romanes da kann ich sogar ein paar Worte...!

 

  • Simonida  Selimovic

als Pistoletta

Romni. Serbische Staatsbürgerin. Tätigkeiten als Modell,  international tätig als Croupier, diverse Theater- und Filmrollen, Moderatorin bei verschiedenen Veranstaltungen, Studium der  Theaterwissenschaften.

2000 „Jedermanns Fest“ (Kinofilm mit Klaus Maria Brandauer), Regie: Fritz Lehner

2007 „Liebesforschung“, Künstlerhaus, Regie: Tina Leisch

2008 „Der Täter“ (Spielfilm) Regie: Michael Kreihsl

2009 „Cin ci baj taj nas“ (Schneid deinen Ärmel ab und lauf davon) Roma Revue auf Romanes und Deutsch. Tätig als: Co Autorin, Schauspiel und Produktionsleiterin. Regie: Tina Leisch

2010 „Schneid deinen Ärmel ab“, Wiederaufnahme (Österreichtournee) „72 Std Romapalast“ Garage X, Regie: Sebastian Fust

2011 „Gipsy stop dancing“ Regie: Nehle Dick

 

  • Sasa Barbul

als Paul

Rom, geboren 1981 in Serbien.

1996 - 2000 Berufsschule Maschinenbautechnik Zabalj (Diplom)

2000 - 2001 Rechtswissenschaften, Novi Sad – Studium abgebrochen

2009 - 2011 Publizistik/Journalismus Novi Sad

Künstlerischer Werdegang und Tätigkeiten:

2001 – schrieb ich das Drehbuch und machte auch die Regie für die  Theatervorstellung: „Roma einst und heute“. Auch fungierte ich als Schauspieler in diesem Stück. (Zabalj, Serbien)

2005 wurde dieses Stück auch in Wien, am Pratertheater, aufgeführt.

2006  Schauspiel. Theaterstück „Liebesforschung“, Regie: Tina Leisch.

10 Vorstellungen im dieTheaterKünstlerhaus, Wien.

2009 Dokufilm „Gazela“. Das Leben der Roma in Serbien. Szenario und Interview, auch die Montage.

Dieser 25minütige Dokufilm wurde schon auf der Biennale in Venedig, in Finnland, Österreich, Slowenien gespielt.

2011 „72 Std Romapalast“ Garage X, Regie: Sebastian Fust

2011 Mitwirkung im Musikvideo „RauBau“ von Matilda Leko (Rap).

2012 Wiener Festwochen:

Gastarbeiter Oper (Darsteller)

God’s Entertainment (Konzept und Idee für den Romacamp)

 

  • Stefka Böhme

als Hortensia

Romni

 

  • Melanie Waldbauer

als Rosa

geboren in Berlin, Ausbildung am Konservatorium der Stadt Wien. Zu seheh war sie u.a als Kleopatra in " Antonius und Kleopatra (Scala Theater Wien), als Vittoria in "Weiße Teufel" (Stadttheater Mödling, als Fatima in "Fatima oder die Völkerwanderung" (WUK), weiters als Geierwally (Kosmos Theater), als Dora in Freud analysiert sich (Nestroyhof) und als Eliante in "Der Menschenfeind" (Herbstkulturtage Schwechat). Sie war Ensemblemitglied im Stadttheater St. Pölten, weitere Engagements führten sie u.s ins Theater der Jugend, Theater Gruppe 80, Metropol, ins Ensembletheater und zu den Festspielen Reichenau.

 

  • Ümit Derin

als Polizist, Butler, Journalist

geboren 9.9.1982 in der Türkei, kam mit ca. 9 Jahren nach Österreich. Habe maturiert und studiert und wurde Fußballprofi. Mit 26 hab ich mich entschlossen, mit dem Fußball aufzuhören und meinen Kindheitstraum, Schauspieler zu werden zu realisieren. Ich wohne im schönen Waldviertel, gemeinsam mit meiner lieben Frau, meinem Sohn und meinem zweiten Ungeborenen.

 

  • Phillip Staudinger

als Erscheinungen

geboren (24.03.1985) und aufgewachsen in Neusiedl am See (Bgld)

Soziologe, Filmfan, Hobbykoch und begeisterter Schauspielanfänger

Lebt und arbeitet in Wien, Josefstadt.

 

Regie:

  • Sandra Selimovic

Romni. Geboren 1981 in Serbien.

Schauspielerin, Regisseurin, Filmemacherin. Die grundlegende Idee meiner Arbeit ist, dass jeder Mensch alles sein kann.

Projekte Regie:

Viennale-Dokufilm „Gangstergirls“  in Kooperation mit Tina Leisch

Theaterprojekte im Frauengefängnis Schwarzau und der Jugendstrafanstalt für Burschen Gerasdorf

Co-Regie für das Schulprojekt MachtSchuleTheater „Zorn in Horn“ für die  Szene Bunte Wähne mit Gymnasiasten, SchülerInnen des Polytechnischen Lehrganges und HauptschülerInnen

Tanzchoreographie für KMS-Schulprojekt „Galileo Galilei“

Theaterworkshops für den Grünen Kreis/Suchttherapiestation 

 „Social Skills“ in Kooperation mit  rconsult

Theaterworkshop im Gymnasium Rosasgasse

Romamusikprojekt im Gymnasium Rahlgasse  und der Hauptschule Greiseneckergasse in Kooperation mit Jella Jost

Theaterprojekt mit Jugendlichen Asylaten aus Afrika im Jugendzentrum Ottakring

 „Antares Kick-Off 2020“ in Kooperation mit Stella Hiesmayr und rconsult

Improabende im Rahmen des Practitioners für Trinergy International in Kooperation mit Stella Hiesmayr

Als Schauspielerin bei der Gruppe 80, Kabelwerk, Dschungel Wien, Garage X, Semperdepot, Sommerfestspiele Parndorf und unter anderem Österreich und Deutschlandtourneen

ORF Kinderserien, Comedyserien

Rolle im Dschungel Wien Christiane F. „Wir Kinder vom Bahnhofszoo“

Und Garage X „Verrücktes Blut“

Ensemblemitglied bei Theater Wozek

Obfrau vom Romatheaterverein ROMANO SVATO 

Regie u Projektleitung für das Stück „It’s My Life“ im Dschungel Wien und Akademietheater mit Jugendlichen des Bfi

 

  • Pilipp Eisenmann

ist Regieassistent

In Österreich aufgewachsen. Er beginnt seine Ausbildung mit klassischem Gesang und Schauspiel in Wien.

Er spielt in der Uraufführung von „AMSTERDAM ein Jugenddrama“, die Rolle des Erich, im Wiener Museumsquartier und erntet dort, als Jungschauspieler, eine Nominierung für den Stella Award.

2009 ruft die Oper „MAX UND MORITZ“ Philipp zu den Opernfestspielen

St. Magarethen. Der Filmemacher Zelimir Zilnik dessen Arbeiten holt Eisenmann für Dreharbeiten am Film

„KENEDI IS GETTING MARRIED“ nach Serbien.Er wirkte u.a. bei den Theaterproduktionen: "Jugend ohne Gott",

"Schneid deinen Ärmel ab und lauf davon", "Kindertotenlieder","Das Labyrinth der Welt", "Who shot the Princess - Boxstop Telenovela", mit. 2011 startet Eisenmann mit „Einfach So“, sein erstes Musicalkonzert.

 

  • Sandra Sekanina

ist Verantwortlich Köstüm und die Puppenschneiderin

geboren 1981 in Wien, 2003 Fachabschluß an der HBLA Herbstraße als Damenoberbekleidungsschneiderin.

Kostümbild für folgende Theaterstücke:

2007 „Medea bloß zum Trotz“ (Regie: Tina Leisch), Theaterprojekt mit Inssasinen der Justizanstalt Schwarzau

2009 „Zorn in Horn“ Theaterprojekt von Szene Bunte Wähne im Rahmen der österreichweiten Aktion „Macht | Schule | Theater” (Regie: Tina Leisch, Sandra Selimovic)

2009 „Schneid den Ärmel ab und lauf davon“ (Regie: Tina Leisch), Kostüm für eine Romarevue mit Galgen und Gesang

2009 „Der Lechner Edi schaut ins Paradies“ (von Jura Soyfer, Regie: Susita Fink), Kostüm für eine theatrale Prozession im öffentlichen Raum 2010

 

Musik:

  • TrioKlok

http://www.klok.at/

Lubomir Gospodinov: Saxophon, Klarinette

Jörg Reissner: Gitarre

Roman Britschgi: Kontrabass



Musikalisch bewegt sich Trio Klok zwischen Jazz, Balkan und Klezmer und legt in der neuen Formation vor allem Wert auf Eigenkompositionen, um sich stärker zu profilieren und ihren Sound individueller zu gestalten. In der Reduktion der Instrumentierung liegt ebenfalls eine Stärke; das direkte, akustische Musikerlebnis funktioniert ebenso, wie Auftritte auf größeren Bühnen. Diese Flexibilität verwandelt sich im Spiel zu Leichtfüßigkeit und ist unüberhörbar. Gitarre und Bass als perfekt eingespielte Basis treiben die Grooves an, über welche sich das Sax in wilden Improvisationen ergießen kann.

Trio Klok, das sind der Bassist Roman Britschgi aus der Schweiz, der Gitarrist Jörg Reissner aus Südtirol (beide seit Kapelush-Zeiten bestens aufeinander eingespielt) und der Bulgare Lubomir Gospodinov. Er bläst auf Klarinette und Saxofon und bringt mit melodienselig-melancholischem, wild-furiosen Spiel dem neuen Trio das Fliegen bei. Das Trio setzt auf die gekonnte Verbindung von Jazz, Klezmer- und Balkanmusik. Da jauchzt die Klarinette so stimmengleich wie es nur in der Klezmermusik üblich ist, da swingt und groovt es so leichtfüßig, wie es nur im Jazz möglich ist, da werden die ungeraden Rhythmen mit dem Saxofon-Feuer der Improvisation umzündelt, ganz so, wie es im Jazz sein sollte und in der Musik des Balkans üblich ist.

Die musikalische Umrahmung der „Alma“ in Prag war vergangenes Jahr ein voller Erfolg. Zudem wurden bereits einige Konzerte im In- und Ausland gespielt (Schweiz-Tornee Juni 2011), welche von Publikum und Kritikern gleichermaßen hoch gelobt wurden.

Weitere Konzerte: Musikalischer Adventskalender 2011, District tour 2012, etc.

2012 erscheint das Debut Album „65 Hähne“ auf dem renommierten Schweizer Jazz Label Unit Records.

 

Produktionsteam:

Webdesigne / Layout: Lena Doppel

Fotos: Bülent Toluay (Programmheft), Roland Verdel (Homepage)

Logistik: Musiktheater Animato

Kartenverkauf: Christine Fink

Wegsicherung:Fritz Fink / Alois Brandstetter / Stephan Seiter